Hier klicken!

Seite auswählen

Arvato nun mit 7. Standort in Russland

Arvato nun mit 7. Standort in Russland

Mit einem Logistikzentrum in Frunse, rd. 250 km nordöstlich von Moskau, baut Arvato Supply Chain Solutions sein Standortnetz in Russland aus. Somit verfügt der Dienstleister in Russland nun über sieben Standorte.

„Das Logistikzentrum in Frunse, mit dem wir unsere Warehouse-Kapazitäten um rund 15.600 Quadratmeter erweitern, ist für das wachsende E-Commerce-Geschäft eines unserer großen Kunden aus dem Konsumgüterbereich vorgesehen“, so Nataliya Przystaw, Geschäftsführerin von Arvato Supply Chain Solutions in Russland.
Die Pufferlagerung findet in Schmalgang-Palettenregalen statt. Für die künftige Entwicklung besteht die Möglichkeit, die Lagerflächen so zu erweitern, dass sich ein vierstöckiger Kommissionierturm und ein zweistöckiges Zwischengeschoss als Produktionszonen einrichten lassen. Der neue Standort fungiert als vollwertiges E-Commerce-Lager. Wie in Jaroslawl, dem Hauptsitz und größten Standort von Arvato Supply Chain Solutions in Russland, steht auch in Frunse das komplette Portfolio an Dienstleistungen zur Verfügung, darunter z. B. Bestandsmanagement, Kommissionierung, Verpackung sowie Lösungen in den Bereichen Payment.
Zuvor hatte der Dienstleister bereits Ende Dezember 2019 ein Distributionszentrum in Noginsk bei Moskau für einen langjährigen Kunden in Betrieb genommen. Przystaw: „Die Vorbereitungen dafür dauerten nur 1,5 Monate.“ Das Lager, das mit Regalen für die Bevorratung von rd. 3.660 Paletten ausgestattet ist, erfülle ebenfalls alle Anforderungen für das E-Commerce-Geschäft.

Automatisierungsprojekte auf der Agenda

Arvato Supply Chain Solutions ist seit 1997 in Russland aktiv und verfügt über ein entsprechendes Markt-Know-how. Aktuell registriert das Unternehmen einen Trend zur Digitalisierung, der sich in den kommenden Jahren fortsetzen wird. „Im Fulfillment und in der Logistik sehen wir den wachsenden Einsatz von Big Data, eine Zunahme der Robotik für Lageraktivitäten, die Automatisierung von Prozessen, den Einsatz künstlicher Intelligenz und die Nutzung von Drohnen für die Zustellung von Sendungen“, so Przystaw. „Der Markt entwickelt sich mit enormer Geschwindigkeit, die Kundenanforderungen steigen, der Wettbewerb unter den Fulfillment-Anbietern nimmt zu, und es gibt völlig neue Akteure mit hohen Investitionen.“ Um in diesem Umfeld auch in Zukunft bestehen zu können, werde im Rahmen einer Digitalisierungsstrategie die Automatisierung der russischen Standorte vorangetrieben.

Text/Foto: Arvato

Teilen:

Veröffentlicht von

Winfried Bauer

Die Innovationen der Intralogistikbranche aufzuspüren und ihnen eine Plattform zu geben, ist für mich auch nach 25 Jahren in der Redaktion die Triebfeder der täglichen Arbeit.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
12
Mo
ganztägig 12. Internationale Fluidtechnik ... @ Internationales Congress Center Dresden (ICC)
12. Internationale Fluidtechnik ... @ Internationales Congress Center Dresden (ICC)
Okt 12 – Okt 14 ganztägig
12. Internationale Fluidtechnik Kolloquium @ Internationales Congress Center Dresden (ICC)
Das 12. Internationale Fluidtechnik Kolloquium (12th International Fluid Power Conference) findet vom 12. bis 14. Oktober 2020 in Dresden statt und stehtunter dem Leitthema „Fluid Power – Future Technology!“. Als idealer Treffpunkt für Fluidtechnik-Experten aus[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe