Durch die Umrüstung des Amazon-Logistikzentrums in Pforzheim auf Schmalgangregale schafft der Onlineversandhändler zusätzliche Kapazitäten. Die Bedienung der Regale übernehmen Stapler von Jungheinrich.

 

Das Amazon-Logistikzentrum Pforzheim gilt als Referenzwerk im Amazon-Nonsort-Netzwerk, das sich auf Artikel wie Fernseher und Gartengeräte spezialisiert hat. Hier werden neue und verbesserte Prozesse etabliert, die dann von den Nonsort-Lagern in Europa übernommen werden.

Aufgrund der Umrüstung auf Schmalgangregale schafft der Onlineversandhändler am Standort Pforzheim zusätzliche Kapazitäten für mehr als zwei Millionen Artikel. Zukünftig werden hier 115 neue Jungheinrich-Hochregalstapler vom Typ EKS das Ein- und Auslagern der Waren in bis zu 12 m Höhe übernehmen. Insgesamt sind mehr als 200 Flurförderzeuge des Herstellers bei Amazon in Pforzheim im Einsatz.

Quelle:  Jungheinrich

Teilen: